Angebote
Projekte
Kontaktstellen
Über uns
Kontakt
eCampus
A A+ A++

Wie geht "Wunschgroßeltern"?

Das Beispiel von Maren R.

Maren R., Personalcoach im Ruhestand, die sich als Schulmediatorin und ehrenamtliche Vorleserin in der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam schon vielseitig engagiert, wurde von unserer Ehrenamtskoordinatorin Bettina Franke zu einem ersten Kennenlernen mit einer alleinerziehenden Mutter und ihrer 11-j├Ąhrigen Tochter zu uns in die Kontaktstelle eingeladen. Ihr Ziel: Maren R.  zu einer Wunschoma machen.

Maren R., die aufgrund ihres ausgef├╝llten Alltags zun├Ąchst gez├Âgert hatte, den Termin wahrzunehmen, wurde f├╝r ihre neugierige Offenheit mehr als belohnt: im ersten Moment der Begegnung mit Ursula und ihrer Tochter Emma  war bereits eine gro├če Sympathie f├╝reinander da.
Frau Franke hatte offensichtlich mit ihrer Menschenkenntnis und ihrem Feingef├╝hl schon geahnt, dass es mit den Dreien klappen k├Ânnte.

Maren R. besprach daraufhin die neue Situation und die damit verbundenen Herausforderungen mit ihrem Mann, denn es wollte gut ├╝berlegt sein, ob man mit einer schon bestehenden gro├čen Verwandtschaft nun auch noch weitere famili├Ąre Bindungen eingehen wollte.

Schlie├člich siegte der Wunsch, f├╝r Ursula und Emma da zu sein, der voll im Arbeitsleben stehenden Mutter eines Schulkindes unter die Arme zu greifen, ihr zuzuh├Âren und sie als zweite Bezugsperson f├╝r ihre Tochter zu entlasten.
Unsere Ehrenamtskoordinatorin Bettina Franke begleitete Maren RÔÇÖs Hineinfinden in die Rolle der Wunschoma mit Gespr├Ąchen und gab vor allem in der Anfangszeit wichtigen R├╝ckhalt.
Nach einer Zeit des Ausprobierens, wie f├╝r Ursula und Emma der Alltag mit ihrer Wunschoma Maren R.  gehen k├Ânnte, etablierte sich ein Grundvertrauen und die

Gewissheit, dass in guten wie in schlechten Zeiten alle Beteiligten an einem Strang ziehen und sich mit einem an vielen Gl├╝cksmomenten reicheren Leben beschenken w├╝rden.


Anmerkung: Dieser Text erschien 2022 in der Revue einer Potsdamer Wohnungsbaugenossenschaft.

 

Der aktuelle Stand (Jan. 2023)

Viele Familien haben sich bei uns in den letzten Monaten gemeldet und w├╝rden sich ├╝ber eine Erweiterung ihrer Familie durch eine Wunsch-Oma oder einen Wunsch-Opa oder sogar beide freuen!

Eine bunte Truppe von Kindern im Alter zwischen 1 und 12 Jahren in ganz Potsdam verstreut, freut sich Ihre Bekanntschaft zu machen, mit dabei:

Kim, Waldtstadt II
Pepe, Am Stern
Valentin & Milena, S├╝dliche Innenstadt
Leo, S├╝dliche Innenstadt
Julian, Babelsberg-Nord
Levi, Hailey, Ben-Henry & Niilo, Bornstedt
Hannes, Kirchsteigfeld
Timur & Ph├Ânix, Nauener Vorstadt
Anselm & Otto, J├Ągervorstadt

Bei Interesse machen wir Sie gern miteinander bekannt und wenn die Chemie stimmt, freuen wir uns ├╝ber neue Wunschgro├čelternschaften.

 
Bild von Manuela

Manuela Klecha
Leitung Kontaktstelle Potsdam, Koordination Bildung, Mitglied des Vorstands

Telefon: 0331 200 46 95
E-Mail: klecha@lebenshaelfte.de

 
Schriftgröße | 100% | 112% | 125%