Angebote
Projekte
Kontaktstellen
Über uns
Kontakt
eCampus
A A+ A++

Über das Projekt

Die Uckermark ist eine von wirtschaftlicher Strukturschwäche und demografischem Wandel besonders stark betroffene Region. Mit dem Modellvorhaben LandZukunft werden neue Wege in der ländlichen Entwicklung erprobt. Gefördert werden durch den Landkreis Uckermark Projekte, die dazu beitragen, die regionale Wertschöpfung zu erhöhen, bestehende Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen sowie den demographischen Wandel in der Region zu bewältigen.

Das Projekt „Campus Handwerk Uckermark“ wird in Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft Uckermark durchgeführt. Vor dem Hintergrund demografischer Veränderungen ändern sich auch die Bedingungen für den Absatz handwerklicher Produkte und Dienstleistungen im ländlichen Raum. Klassisches Handwerk wie Tischler, Dachdecker, Bau, Maler oder Elektro stehen vor neuen Herausforderungen. Der demografische Wandel verändert den Markt und die Kunden. Es besteht Bedarf an regionalen zukunftsorientierten Strategien in den Unternehmen, um auch Chancen und Nischen im Wandel auszumachen. Konkrete Analysen und Kenntnisse über Bedürfnisse und Wünsche der Konsumenten sind gefragt. Im Projekt werden diese Fragen bearbeitet.

Im Auftrag der Kreishandwerkerschaft Uckermark erstellt ein Team von interessierten Teilnehmer/-innen aus Schwedt, Templin, Prenzlau, Boitzenburg und Nordwestuckermark die Projektarbeit „Uckermark im Wandel – das Handwerk bewegt sich“. Mit unterstützender fachlicher Begleitung bearbeitet das Team das Thema von der Auftragsentwicklung bis zur Ergebnispräsentation. Regelmäßiger Austausch mit Vertretern der Kreishandwerkerschaft sichert die Machbarkeit und den Transfer. Dabei erwerben die Teilnehmer/-innen theoretisches und praktisches Wissen auf dem Gebiet von praktischer Projektarbeit und Projektmanagement und bewähren sich als Fachkräfte, die sich mit komplexen, neuartigen Problemstellungen auseinandersetzen. Durch vielfältige Kontakte zu Unternehmen, Organisationen und Kunden entstehen neue persönliche Netzwerke in der Region.

Im Projektverlauf werden folgende Schritte gegangen und Materialien erarbeitet:


• Recherche und Zusammenfassung von Entwicklungstrends im Handwerk bundesweit, übertragbare   gute   Beispiele
• Durchführung einer Befragung in den Mitgliedsunternehmen der Innungen der KHS, um ein Selbstbild der Unternehmen zu erhalten
• Durchführen einer Kundenbefragung mit 400 Uckermärkern, um Bedürfnisse und Meinungsbilder in Bezug auf Handwerksleistungen zu analysieren
• Ableitung von Handlungsempfehlungen für zukünftiges unternehmerisches Handeln

Die Ergebnisse der Projektarbeit werden den Vertetern der Innungen und weiteren Interessierten im Rahmen von Veranstaltungen präsentiert.

Kontakt

Akademie 2. Lebenshälfte
Geschäftsstelle Nord
Bergerstraße 97
16225 Eberswalde

Land Zukunft, gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

 
Schriftgröße | 100% | 112% | 125%